Sie sind hier:  » Startseite » Aktuelles » Betriebswirtschaft und Unternehmensführung
13.07.2016

Nachhaltigkeit – quo vadis? Nachweise, Handlungsorientierung oder Zertifizierung

Nachhaltigkeit – quo vadis?
  Immer mehr Menschen achten beim Einkauf auf eine umweltschonende, sozial verträgliche und wirtschaftlich nachhaltige Produktion ihrer Lebensmittel. Prof. Marc Dreßler und Melanie Blumentritt, Hochschule Ludwigshafen und Weincampus Neustadt, geben in Ausgabe 14 vom 16. Juli 2016 ab Seite 28 einen Überblick über... » mehr
30.06.2016

Delegieren oder selbst machen

Delegieren oder selbst machen
Eine Frage der Arbeitsorganisation — Der Betriebsleiter ist verantwortlich für das operative Geschäft, also für den Betriebsablauf und die Einteilung der Arbeit. Rudolf Litty hat sich, für die Ausgabe 13 vom 2. Juli 2016 auf Seite 25, bei einigen Führungskräften umgehört, wo sie ihre Prioritäten... » mehr
24.03.2016

Die Zinslast senken: Darlehen kündigen - möglich und sinnvoll?

Die Zinslast senken: Darlehen kündigen
Wie lange das derzeitig historisch niedrige­ Zinsniveau für Darlehen noch anhält ist fraglich. Die große Trendwende ist, auch vor dem Hintergrund der aktuellen Leitzinspolitik, bislang nicht in Sicht, allerdings rechnen Experten mittel- bis langfristig wieder mit steigenden Darlehenszinsen. Wie der vorzeitige Ausstieg aus einem... » mehr
28.01.2016

Vernetzte Daten für jeden: Was bieten Link-Open-Data und semantische Netze?

Vernetzte Daten für jeden
Information ist Basis für Entscheidungen im Betriebsmanagement. Christian Reinhold, KTBL, stellt in Ausgabe 1 vom 16. Januar 2016 auf Seite 35 eine Lösung vor, die das gezielte Finden von Planungsdaten durch den Einsatz einer semantischen Suchmaschine vereinfacht und durch die Bereitstellung der KTBL-Daten, gemäß der Linked-Open-Data-Prinzipien, eine leichte Wiederverwendung... » mehr
28.01.2016

Betriebsgewinne sind rückläufig: Wie erfolgreich sind Weinbaubetriebe?

Betriebsgewinne sind rückläufig
Über den wirtschaftlichen Erfolg geben ausgewählte Buchführungsdaten, die in jeweils aktualisierter Form jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellt werden, Auskunft.
Dr. Jürgen Oberhofer vom DLR Rheinpfalz hat die wichtigsten Ergebnisse für den Weinbau in Ausgabe 24 vom 5. Dezember 2015 ab Seite 24... » mehr
06.11.2015

Worte weise wählen: Worauf man bei einem Kritikgespräch achten sollte

Worte weise wählen: Worauf man bei einem Kritikgespräch achten sollte
Mitarbeiter wollen wissen, wie sie wahrgenommen werden. Auch im Winzerbetrieb gibt es Anlässe für Kritikgespräche. Unpünktlichkeit, umständliches Arbeiten, zu geringes Arbeitstempo oder die ständige Nutzung des Handys während der Arbeitszeit sind nur einige Beispiele. Der Winzer muss in seiner... » mehr
06.11.2015

Sicherheit geht vor: Arbeitssicherheit im Weinbau

Sicherheit geht vor: Arbeitssicherheit im Weinbau
Arbeitssicherheit bedeutet Gefährdungen vorausschauend zu managen. Folgen einer unzureichenden Prävention werden erst bei einem Unfall leidvoll spürbar. Passiert hingegen kein Unfall, wähnt man sich oft in vermeintlicher Sicherheit, frei nach dem Motto: „Mir passiert schon nichts“. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und... » mehr
22.10.2015

Nicht zu viel und nicht zu wenig: Speisenkalkulation in der Winzerhofgastronomie

Nicht zu viel und nicht zu wenig
Von besonderer Bedeutung in der Gastronomie ist die Kalkulation von Speisen und Getränken. Im Beitrag in Ausgabe 21 vom 24. Oktober 2015 stellt Hildegard Runkel, Beraterin des Beratungsteams Einkommensalternativen der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach, ab Seite 29 ein Modell zur Kalkulation von Speisen... » mehr
22.10.2015

Kein Weitermachen um jeden Preis: Betriebsübergabe professionell organisieren

Kein Weitermachen um jeden Preis
Was ist zu tun, wenn in einem Weingut der Nachwuchs fehlt, Krankheit, Scheidung oder wirtschaftliche Probleme ein „Weitermachen um jeden Preis“ nicht sinnvoll erscheinen lässt? Margret Eiken und Valentin Brodbecker von der Firma Wine-Land erläutern in Ausgabe 21 vom 24. Oktober 2015 auf Seite... » mehr
07.10.2015

Bankenkommunikation: Wegbereitend und Vertrauen schaffend

Bankenkommunikation:
Die Kommunikation zwischen dem Winzer als Unternehmer und seiner Bank spielt sowohl im Kreditvergabe- und Ratingprozess, als auch im Rahmen der laufenden Geschäftsbeziehung eine bedeutende Rolle. Der folgende Beitrag von Wirtschaftsprüfer Bert Franke soll erläutern, warum das so ist, worauf die Banken besonderen Wert... » mehr