Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Messen und Veranstaltungen » 3. Internationaler Scheurebe-Preis verliehen

It’s Scheutime

3. Internationaler Scheurebe-Preis verliehen

© Torsten Silz
Beim 3. Scheurebe-Preis der beiden Fachzeitschriften das deutsche weinmagazin und WEIN+MARKT waren 364 Weine am Start. 239 Erzeuger haben mitgemacht, dabei kamen 20 Weine aus Österreich und zwei aus der Schweiz. Die meisten Anstellungen (148) kamen aus Rheinhessen, der Heimat der Scheurebe. Ebenfalls stark vertreten war die Pfalz mit 77 und Franken mit 65 Gewächsen. Baden schickte 28 Weine ins Rennen und die Nahe 18. Rheingau und Sachsen waren mit jeweils drei Weinen vertreten, der Mittelrhein mit einem.
 
Preisverleihung beim Frühlingsfest der Weinbruderschaft Rheinhessen
Die Bandbreite der Scheurebe ist beeindruckend, sie macht – von trocken bis edelsüß – eine gute Figur. Die Leistungsdichte innerhalb des Wettbewerbs war enorm. Entsprechend eng ging es auf den vorderen Plätzen zu. Die jeweils drei Erstplatzierten der sechs Kategorien erhielten ihre Auszeichnungen und die Gewinnerpokale von Schott-Zwiesel am 5. Mai beim Frühlingsfest der Weinbruderschaft Rheinhessen in Alzey. Die Weinbruderschaft Rheinhessen setzt sich für die Weinkultur und regionale Besonderheiten ein, dazu zählt auch die in Rheinhessen gezüchtete Scheurebe. Alzey hat, um Georg Scheu das Stadtfest „Scheutime“ am 5. und 6. Mai ins Leben gerufen. Für Liebhaber dieser Rebsorte gab es bei diesem Fest Scheurebe satt. 
 
Sieger 2018
Kategorie 1: Perl- und Schaumwein
1.    Platz Weingut Wilhelm Laubenstein, Gensingen/Rheinhessen
2.    Platz: Weinhof Scheu, Schweigen/Pfalz
3.    Platz: Weingut Scheffer, Zotzenheim/Rheinhessen
Kategorie 2: Trocken
1.    Platz: Weingut Weegmüller-Scherr, Neustadt-Haardt/Pfalz
2.    Platz: Weingut Muth, Iphofen/Franken
3.    Platz: Weingut Eckehart Gröhl, Weinolsheim/Rheinhessen
Kategorie 3: Halbtrocken
1.    Platz: Weingut Arno Göhring, Flörsheim-Dalsheim/Rheinhessen
2.    Platz: Weingut Neef-Emmich, Bermersheim/Rheinhessen
3.    Platz: Weingut Schmidt, Ippesheim/Franken
Kategorie 4: Lieblich
1.    Platz: Weingut Pfleger-Karr, Weisenheim am Berg/Pfalz
2.    Platz: Weingut Gemünden, Bad Kreuznach/Nahe
3.    Platz: Weingut Hofmann, Ipsheim/Franken
Kategorie 5: Süß
1.    Platz: Weingut Felix Waldkirch, Rhodt und Rietburg/Pfalz
2.    Platz: Weinhaus Zöller, Kirrweiler/Pfalz
3.    Platz: Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen eG, Endingen/Baden
Kategorie 6: Edelsüß
1.    Platz: Durbacher Winzergenossenschaft eG, Durbach/Baden
2.    Platz: Vier Jahreszeiten Winzer eG, Bad Dürkheim/Pfalz
3.    Weingut Hans Nittnaus, Gols/Österreich/Burgenland
  
Spannende Verkostung – was ist typisch Scheu?
Die Verkostung fand am 20. April 2018 in Gau-Bickelheim/Rheinhessen statt. Zehn Gruppen mit jeweils vier oder fünf Jurymitgliedern aus Forschung, Erzeugung, Handel und Gastronomie verkosteten die Scheurebeweine. Die Jury probierte die Weine verdeckt nach dem 20-Punkte-Schema. Durchweg war die Qualität der Weine gut, aber was ist typisch Scheu? Das typische Cassisaroma, das in den 80er Jahren noch vorherrschte und charakteristisch für diese Sorte war, wird weniger. Warum das so ist, wird erforscht und diskutiert. Bei den trocken ausgebauten Scheuweinen treten zunehmend grüne Töne in den Vordergrund. Die Scheurebe sorgt also für Gesprächsstoff, ist nie langweilig und immer für eine Überraschung gut. Sogar der Discount hat die Scheurebe für sich entdeckt und ordert inzwischen mitunter siebenstellige Flaschenzahlen, die die ohnehin nicht großen Bestände an Fasswein des Jahrgangs 2017 recht schnell dezimiert haben. Der Wettbewerb förderte erneut herrliche Weine von teilweise noch recht unbekannten Winzern zutage. Den Fachhandel wird es freuen, wenn auch aus Deutschland wieder Neues auf den Markt kommt, das zudem dem aktuellen Verbrauchergeschmack sehr entgegenkommt. Und noch bewegen sich die Preise auf einem Niveau, das der Qualität der Weine noch lange nicht gerecht wird. Die Verkoster des Scheurebe-Preises 2018 waren begeistert. Nachfolgend sind die Gewinner der Hauptpreise gelistet und alle Weine, die mehr als 15 Punkte erreicht haben.
 
Kategorie Trocken (0-9 g/l Restsüße)
2016 Stefanie Weegmüller, Neustadt-HaardtQWPfalztrocken16,73
2016Iphöfer Julius-Echter-BergWeingut Familie Muth, IphofenKabinettFrankentrocken16,71
2017 Weingut Eckehart Gröhl, WeinolsheimQWRheinhessentrocken16,65
 
Weitere Empfehlungen der Jury
2017Iphöfer KronsbergWeingut I. Bunzelt, NordheimKabinettFrankentrocken16,5
2017FuméWeingut Gerhard Klein, HainfeldQWPfalztrocken16,5
2017Sämling 88Weinbau Hopfer, TieschenQWÖsterreich/Steiermarktrocken16,5
2016 Weinhaus Kilian, GünterslebenKabinettFrankenhalbtrocken16,3
2017 Weingut Jul. Ferd. Kimich, DeidesheimSpätlesePfalztrocken16,3
2016 Weingut Eckehart Gröhl, WeinolsheimQWRheinhessentrocken16,2
2017Hesslocher vom KalksteinWeingut Wernersbach, Dittelsheim-HesslochQWRheinhessentrocken16,2
2017Obervolkacher LandsknechtWeingut Stephan Strobel, SommerachKabinettFrankentrocken16,2
2017 Weingut Scheffer, ZotzenheimQWRheinhessentrocken16,2
2017Edesheimer LössWeingut Rudi Möwes, WeyherQWPfalztrocken16,1
2017Ockenheimer ScheurebeWeingut Bungert-Mauer, OckenheimQWRheinhessentrocken16,0
2017 Weingut Fleischmann-Krieger, RhodtQWPfalztrocken16,0
2017Astheimer KartheuserWeingut Zehnthof, SommerachSpätleseFrankentrocken16,0
2016ScheurebeWeingut Rothmeier, LandauQWPfalztrocken15,9
2016au-THEN-tisch Sommeracher KatzenkopfWeingut Daniel Then, SommerachSpätleseFrankentrocken15,9
2017HofmannWeingut Hofmann, AppenheimQWRheinhessentrocken15,9
2017Bullenheimer ParadiesWeinbau Dürr, BullenheimQWFrankentrocken15,9
2017Sommeracher KatzenkopfWeingut Daniel Then, SommerachSpätleseFrankentrocken15,9
2016Iphöfer Julius-Echter-Berg Weinbau Wilhelm Lutz, IphofenKabinettFrankentrocken15,8
2017Sämling 88 Klassik Weinhof Rossmann, Sankt Perter am OttersbachQWÖsterreich/Steiermarktrocken15,7
2017 Weingut Ferdinand Pieroth, RümmelsheimQWNahetrocken15,6
2017Alte RebenWeingut Wolfgang & René Peth, Flörsheim-DalsheimQWRheinhessentrocken15,6
2017TraditionWeingut Bergdolt-Reif & Nett, DuttweilerQWPfalztrocken15,6
2017DistelfinkWeingut Mirjam Schneider, MainzQWRheinhessentrocken15,6
2017Assigal SämlingWeingut Assigal, LeibnitzQWÖsterreich/Südsteiermarktrocken15,5
2017 Weingut Neef-Emmich, BermersheimQWRheinhessentrocken15,5
2017Sommerhäuser SteinbachWeingut Schloss Sommerhausen, SommerhausenQWFrankentrocken15,4
2017 Weingut Prinz von Hessen, Geisenheim-JohannisbergQWRheingautrocken15,3
2017Alte Reben Bullenheimer ParadiesWeingut Hillabrand, HüttenheimQWFrankentrocken15,3
2016Meier PurWeingut Markus Meier, Markt NordheimSpätleseFrankentrocken15,3
2017SiefersheimerWeingut Fogt, BadenheimQWRheinhessentrocken15,2
2017Eichberg Sämling 88Weingut Kollerhof am Eichberg Familie Lieleg, LeutschachQWÖsterreich/Südsteiermarktrocken15,2
2017Scheurebe 225 Iphöfer Julius-Echter-BergWeingut Thomas Mend, IphofenQWFranken 15,2
2017 Weingut Thomas Dollt, FlemlingenQWPfalztrocken15,1
2017 Weingut Johann C. Runkel, JugenheimQWRheinhessentrocken15,1
2017MotivationWeingut Kreutzenberger, KindenheimQWPfalztrocken15,1
2017 Weingut Bernhard Rippstein, Sand am MainKabinettFrankentrocken15,1
2017 Weingut Marx, WindesheimQWNahetrocken15,1
2017 Weingut Thorsten Krieger, Rhodt u. RietburgQWPfalztrocken15,1
2017Kollektion Oliver Roter KiessandWeingut Janson, VendersheimQWRheinhessentrocken15,0
2017No2Weingut Jürgen Kissinger, UelversheimQWRheinhessentrocken15,0
 
Kategorie Halbtrocken (9 bis 18 g/l Restsüße)
2017 Weingut Arno Göhring, Flörsheim-Dalsheim (Literflasche)QWRheinhessenfeinherb16,3
2017 Weingut Neef-Emmich, BermersheimQWRheinhessenfeinherb16,1
2017#Traumhaft feinfruchtigWeingut Schmidt, Ippesheim-BullenheimQWFrankenfeinfruchtig15,9

Weitere Empfehlungen der Jury
2017 Weingut Mirjam Schneider, MainzQWRheinhessenfeinherb15,8
2016ADLATUS Königheimer KirchbergWeingut Geier, KönigheimKabinettBadenfeinfruchtig15,8
2017Ockenheimer ScheurebeWeingut Bungert-Mauer, OckenheimQWRheinhessenhalbtrocken15,8
2017 Weingut Schweickardt, AppenheimQWRheinhessenfeinherb15,7
2017ScheurebeWeingut Geiger, OberhausenQWPfalz 15,7
2017 Weingut Wolfgang & René Peth, Flörsheim-DalsheimQWRheinhessenhalbtrocken15,7
2017 Weingut Rudi Möwes, WeyherQWPfalzhalbtrocken15,7
2017EibelstadterWeingut Leininger, EibelstadtQWFrankenfeinherb15,7
2017IngelheimerWein- und Sektgut Menk, IngelheimQWRheinhessenfeinherb15,7
2017GutsweinWeingut Kitzer, BadenheimKabinettRheinhessenfeinherb15,4
2017BarbeyWeingut Barbey, LandauSpätlesePfalz 15,4
2017DienheimWeingut Brüder Dr. Becker, LudwigshöheSpätleseRheinhessenfeinherb15,4
2016 Weingut Römmert, VolkachKabinettFrankenfeinfruchtig15,2
2016Edition 7/4 Volkacher RatsherrWeinbau Bernhard und Birgit Meusert, FahrSpätleseFrankenfeinfruchtig15,2
2017Tante TilliWeingut Gunter und Ute Weinmann, WörrstadtQWRheinhessenfeinherb15,2
2016Weinolsheimer KehrWeingut Kolb, WeinolsheimQWRheinhessenhalbtrocken15,2
2017Iphöfer Julius-Echter-BergWeingut I. Bunzelt, NordheimKabinettFranken 15,2
2016 Weingut Russbach, EppelsheimSpätleseRheinhessenfeinherb15,2
2017 Weingut Bernhard Rippstein, Sand am MainKabinettFranken 15,2
2016Pfeddersheimer St. GeorgenbergWeingut Ließ-Wenzel, Worms-PfeddersheimQWRheinhessenfeinherb15,0
2017Scheus TraumWeingut Köster-Wolf, AlbigQWRheinhessenfeinherb15,0

Kategorie Lieblich (18 bis 45 g/l Restsüße)
2017Weisenheimer MandelgartenWeingut Pfleger-Karr, Weisenheim am Berg (Literflasche)KabinettPfalz 16,3
2017 Weingut Daniel Gemünden, Bad KreuznachQWNahelieblich16,25
2017SWeingut Bernd Hofmann, IpsheimQWFrankenfeinherb16,1

Weitere Empfehlungen der Jury
2017 Weingut Russbach, EppelsheimQWRheinhessenfeinherb15,8
2017 Winzerhof Harald Geißendörfer, BuchbrunnSpätleseFranken 15,8
2017Gau-Algesheimer GoldbergWeingut Fleischmann, Gau-AlgesheimKabinettRheinhessen 15,7
2017Alzeyer RömerbergWeingut Meiser, Gau-KöngernheimKabinettRheinhessen 15,7
2017 Weingut Familie Erbeldinger, BechtheimQWRheinhessenfeinherb15,6
2017 Weingut Gerhard Hochdörffer, Landau-NussdorfQWPfalz 15,5
2017 Weingut Jürgen Kissinger, UelversheimQWRheinhessen 15,5
2017 Weingut Feldmann, ArmsheimQWRheinhessenlieblich15,4
2016Gau-Odernheimer PetersbergWeingut Debus, Gau-OdernheimQWRheinhessen 15,4
2017 Weingut Rollanderhof, SaulheimQWRheinhessenlieblich15,3
2017 Weingut Stoll, AlzeyKabinettRheinhessen 15,0
2017Albiger Schloss HammersteinWeingut Jung & Knobloch, AlbigQWRheinhessenfeinherb15,0

Kategorie Süß (über 45 g/l Restsüße bis Prädikat Auslese)
2017 Weingut Felix Waldkirch, Rhodt u. RietburgAuslesePfalz 17,0
2017Venninger DoktorWeingut Weinhaus Zöller, KirrweilerSpätlesePfalz 16,6
2016Königschaffhauser VulkanfelsenWG Königschaffhausen-Kiechlinsbergen eG, EndingenAusleseBaden 16,5

Weitere Empfehlungen der Jury
2012Walsheimer SilberbergWeingut Karl Pfaffmann Erben, WalsheimAuslesePfalz 16,4
2017Dürkheimer HochbennWeingut Raßkopf-Hofmann, Bad DürkheimSpätlesePfalz 16,2
2017 Weingut Sankt Quirinus-Hof, Gau-AlgesheimSpätleseRheinhessen 16,0
2017 Staatsweingut Bad Kreuznach, Bad KreuznachQWNahe 16,0
2016 Weingut Felix Waldkirch, Rhodt u. RietburgSpätlesePfalz 15,4
2003Flomborner FeuerbergWeingut Michel-Pfannebecker, FlombornAusleseRheinhessen 15,3
2017frisch & fruchtigWeingut Münchhof, OckenheimQWRheinhessen 15,2
2016 Weingut Brandt, Dittelsheim-HesslochSpätleseRheinhessen 15,0
2017Märchenzauber Haardter HerrenlettenWeingut Weegmüller-Scherr, Neustadt-HaardtQWPfalz 15,0
 
Kategorie Edelsüß (BA, TBA, Eiswein)
2016Durbacher SteinbergDurbacher Winzergenossenschaft eG, DurbachBeerenausleseBaden 18,2
2015Ungsteiner HonigsäckelVier Jahreszeiten Winzer eG, Bad DürkheimTrockenbeerenauslesePfalz 18,0
2013NittnausWeingut Hans & Christine Nittnaus, GolsTrockenbeerenausleseÖsterreich/Burgenland 17,2
 
Weitere Empfehlungen der Jury
2015 Oberkircher Winzer eG, OberkirchTrockenbeerenausleseBaden 17,1
1989Weisenheimer GoldbergWeingut Schubar, Weisenheim am SandTrockenbeerenauslesePfalz (Rheinpfalz) 17,0
2013Ungsteiner NussriegelVier Jahreszeiten Winzer eG, Bad DürkheimTrockenbeerenauslesePfalz 17,0
1999Sommerhäuser ReifensteinWeingut Schloss Sommerhausen, SommerhausenEisweinFranken 16,7
2015Nittnaus Grand SelectionWeingut Hans & Christine Nittnaus, GolsTrockenbeerenausleseÖsterreich/Burgenland 16,3