Sie sind hier:  » Startseite » Aktuelles » Aus der Region » Pfalz: BDO-Probe "Brave new world"

Pfalz: BDO-Probe "Brave new world"

Bernhard Schandelmaier (links) und Kommentator Pascal Herr (rechts) entfuehrten weintechnisch in die "schoene neue Welt".
Foto: Kerth
Bei seiner Weinprobe im DLR Rheinpfalz bot der Gebietskreis Pfalz des BDO (Bund Deutscher Oenologen) großes Kino: Denn der Abend stand unter dem Motto „Brave new world – Schöne neue Welt“. Weintechnisch ging es diesmal durch die klassischen Länder der Neuen Welt und damit quer über den Globus. „Wir freuen uns, dass 40 BDO-Mitglieder der Einladung gefolgt sind“, erklärte Bernhard Schandelmaier, Ansprechpartner des BDO Pfalz. Denn gemeinsam mit Probenleiter Pascal Herr hatte er bei der Planung und der Auswahl der 25 Weine keine Mühen gescheut, von den Kosten ganz zu schweigen. Mit Sauvignon blanc, Chenin blanc, Viognier, Chardonnay, Pinot noir, Syrah, Pinotage, Tempranillo und Tannat standen bei der spannenden Vergleichsprobe internationale Rebsortenweine im Fokus. Pascal Herr führte gewohnt souverän durch die Blindprobe und hatte bei fast jedem Flight den internationalen Weinen ein deutsches Gewächs gegenübergestellt. Dabei wurden auch ganz bewusst Weine verkostet, die abseits des Mainstreams stehen. „Auch die Weinmacher der Neuen Welt haben gemerkt, dass sie mehr als basic wines brauchen, nämlich erstklassige Weine, die das Terroir widerspiegeln“, so Herr. Ob südafrikanischer 2012er Chenin blanc aus dem Weingut Stellenrust, Stellenbosch, Bogel-Chardonnay aus dem Russian River Valley, Kalifornien, oder chilenischer Syrah von Casa Silva, Lolol – nach der Verkostung gab’s per PowerPoint Infos zur Klimazone, Herkunft und Fotos zu Wein und Weingut. Einblicke in die Betriebsphilosophie und Details zur Weinbereitung ergaben für jeden Wein ein rundes Bild.
ak