Entwicklung einer Regionalmarke Mosel

MOSEL

© Faszination Mosel
Staatssekretär Andy Becht hat der LAG Mosel einen Förderbescheid in Höhe von rund 501.000 € zum Aufbau einer „Markenfamilie Mosel“ überreicht. Das länderübergreifende LEADER-Kooperationsvorhaben der LAG Mosel, Moselfranken und „Land zum Leben Merzig-Wadern“ (Saarland) ist ein wichtiger Baustein für die Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der gesamten Moselregion, die so gemeinsam besser vermarktet werden könne – sowohl touristisch als auch hinsichtlich regional erzeugter Produkte.

Vorzüge der Region auf einen Punkt bringen

„Unsere Regionen, unsere ländlichen Räume bringen hervorragende Produkte hervor und sind attraktive Ausflugs- und Reiseziele. Mit der Entwicklung einer Markenfamilie Mosel wird es noch leichter, die Vorzüge der Moselregion auf den Punkt zu bringen und zu kommunizieren“, sagte Staatssekretär Andy Becht bei der Übergabe eines Förderbescheids. Die neue Marke zielt auf die Säulen Tourismus, Weinbau, Kultur, Natur und Landschaft, Regionale Produkte und Weltkulturerbe ab. Im gemeinsamen Verbund der drei LAG Mosel, Moselfranken und Saarland sollen mit den Fördergeldern eine Imagebroschüre plus Film, Flyer, Roadshows, Netzwerktreffen, Exkursionen sowie Jahresaktionen zu verschiedenen Themen umgesetzt werden. Die Übergabe des Förderbescheids fand in der „Vinothek am Flusskilometer 174“ der Familie Kühner-Adams statt. Die Vinothek wurde ebenfalls über LEADER gefördert. Hier wurde ein leerstehendes historisches Winzerhaus zu einer Ferienwohnung mit einer Weinlounge umgebaut und ein historischer Weinberg angelegt. Die Familie erhielt eine LEADER-Zuwendung in Höhe von 108.300 €. mwvlw