Familienangehörige als Mitarbeiter im Weingut

Steueroptimierte Arbeitsverhältnisse in der Familie können Geld sparen

© Landpixel
In den meisten Weinbaubetrieben ist es üblich, dass die Familie in den Arbeitsspitzen hilft. Je nach Talent oder Ausbildung übernimmt manchmal ein Familienmitglied einen kleinen Teilbereich des Weingutes ohne dafür entlohnt zu werden. Die Mithilfe von Familienangehörigen kann aber steuerlich und sozialversicherungspflichtig relevant sein und deshalb sollten individuelle Lösungen für den einzelnen Weinbaubetrieb entwickelt werden.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 26 vom 24.12.2021 ab Seite 34.