Hermann Hohl bestätigt

Württemberg

© wvw
Der Weinbauverband Württemberg hat Hermann Hohl (Obersulm-Willsbach) für weitere fünf Jahre im Amt des Präsidenten bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurden die Vizepräsidenten Peter Albrecht (Heilbronn) sowie Bernhard Idler (Weinstadt-Strümpfelbach). Auf Kontinuität setzt der Weinbauverband zudem beim Geschäftsführenden Vorstand, hier erhielten Matthias Schilling und Thomas Seibold das erneute Votum der Vorstandsmitglieder. Hohl sieht die Schwerpunkte seiner neuerlichen Amtszeit im Erhalt von weinbauspezifischen Regelungen auf EU- sowie Bundesebene, „...um bei Reformen nicht im Topf der allgemeinen Agrarprodukte zu landen.“ Die Ausrichtung der Verbandsarbeit will der 61-Jährige an den „Weinbaupolitischen Leitlinien“ orientieren. Das 2006 aufgestellte Schriftwerk soll zeitnah an aktuelle Bedürfnisse angepasst werden. Gleiches gilt für die Weininstitut Württemberg GmbH. Die Tochtergesellschaft des Weinbauverbandes soll künftig verstärkt als gemeinsame Marketingplattform aller Gruppierungen der Württemberger Weinwirtschaft genutzt werden. Auch die Verbindungen zu Gastronomie, Hotellerie sowie Tourismus will Hohl weiter intensivieren. Die Arbeit des Verbandes müsse in seinen Entscheidungen so ausgerichtet werden, dass die jungen Betriebsleiter mit ihren Betrieben erfolgreich wirtschaften können und eine Zukunftsperspektive haben, meint Hohl.
Werner Bader