Junge Reben gut über den Winter bringen

Anhäufeln der Veredlungsstellen schützt vor Frost

© Gerd Götz
Wenn die Reben schwach gewachsen sind oder keine ausreichende Holzreife haben, kann es zu Ausfällen kommen. Viele Junganlagen zeigen aufgrund des starken Pilzdrucks und der kühlen Jahreswitterung nun eine unzureichende Holzreife. Zwar waren die letzten Winter mild, es wurden keine kritischen Temperaturen unterschritten, trotzdem sind sehr kalte Perioden möglich. Gerd Götz, DLR Rheinpfalz, gibt Empfehlungen, wie junge Reben gut über den Winzer zu bringen sind.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 24 vom 27.11.2021 ab Seite 22.