Katharina für die Nahe

Nahe

© Norbert Krupp
Voller Spannung erwarteten die Weinfreunde im ausverkauften Großen Kursaal die Bekanntgabe des Wahlergebnisses: „Die neue Naheweinkönigin heißt Katharina Staab.“ Kaum hatte Wolfgang Eckes, der Vorsitzende von Weinland Nahe, das Ergebnis der Stimmenauszählung unter Aufsicht von Notar Frank Czaja verkündet, brach frenetischer Jubel aus und das Publikum huldigte mit stehenden Ovationen den neuen Weinmajestäten. Die ersten Gratulantinnen der 26-jährigen Weinkönigin waren deren Prinzessinnen, Julia Peitz (22) aus Guldental sowie Silvia Orth (19) aus Bad Kreuznach-Planig. Alle drei Damen hatten zuvor in Interviews, Spielrunden und Fachbefragungen, die von Nadine Poss aus Windesheim moderiert wurden, ihre persönlichen Bezüge zu Wein und Weinbau erläutert sowie ihr umfangreiches Wissen über die Naheregion und den Weinbau unter Beweis gestellt. Zudem meisterten alle drei die Aufgabe, einen Wein in englischer Sprache zu präsentieren.
Dank für die scheidenden Hoheiten
Weinland Nahe-Vorsitzender Wolfgang Eckes brachte die Dankbarkeit der Gebietsweinwerbung sowie aller Winzer gegenüber den bisherigen Weinmajestäten Clarissa Peitz, Franziska Finkenauer und Laura Kunz zum Ausdruck. Zur Erinnerung an ihre Amtszeit überreichte er den jungen Damen Ringe, mit denen die Goldschmiedewerksatt „Aurelia“ die Form der von ihr entworfenen Naheweinkrone nachempfunden hat. Alle drei Majestäten berichteten rückblickend, dass ihnen ihre Amtszeit nachhaltige Erlebnisse und wertvolle Erfahrungen vermittelt hat.
Weinland Nahe e.V.