Sie sind hier:  » Startseite » Aktuelles » Kellerwirtschaft » Oenologische Anforderungen und sensorische Auswirkungen: Schraubverschlüsse

Oenologische Anforderungen und sensorische Auswirkungen: Schraubverschlüsse

© Archiv
Zum Verschließen von Weinflaschen haben Schraubverschlüsse eine beachtliche Verbreitung gefunden. Deren emotional begründete Ablehnung durch den Verbraucher ist zumindest im deutschsprachigen Raum und einer Reihe anderer Weinbauländer weitgehend geschwunden. Sie lösen einige Probleme der traditionellen, innendichtenden Verschlüsse, werfen aber gleichzeitig eine Reihe anderer Fragen auf. Volker Schneider, Bingen, berichtet ab Seite 16 in Ausgabe 19 vom 20. September 2014 über die Anforderungen an Wein und Dichtungsmaterial in Hinblick auf die Entwicklung des Weines auf der Flasche.