Schäden durch Hagel und Starkregen

Arbeitshinweise nach Unwetterschäden

© Gerd Götz
Nach einer turbulenten Woche meldete das Anbaugebiet Pfalz Starkregen, der zu teils nicht mehr befahrbaren Weinbergen führte. Am 24. Juni fielen teils sintflutartige Regenmengen im Raum Bad Dürkheim, Grünstadt-Sausenheim, Dackenheim oder Ellerstadt mit 90 bis 118 mm innerhalb weniger Stunden. Auch in der Südpfalz um Göcklingen und Edesheim gab es Starkregen. Wo Begrünungen die Wassermassen nicht aufhalten konnten, gab es Abschwemmungen, teils wurden junge Reben komplett ausgespült. Nach einer weitgehend trockenen Phase über das Wochenende gab es im Raum Bad Dürkheim am 28. Juni erneut innerhalb einer Stunde 40 bis 50 mm Regen. Im Raum Weisenheim/Sand, Ellerstadt und Freinsheim richtete zudem Hagel in Jung- und Ertragsanlagen beträchtliche Schäden an. Gerd Götz, DLR Rheinpfalz, berät, was nach den Unwettern zu tun ist.

Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 14 vom 10.7.2021 ab Seite 16.