Schneider jetzt DWV-Vize

© Mediathek Rheinhessen

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Weinbauverbandes (DWV) hat am 14. Juni 2016 den Präsidenten des Weinbauverbandes Pfalz, Klaus Schneider aus Dirmstein, einstimmig zum DWV-Vizepräsidenten gewählt. Schneider gründete 1986 nach seinem Studium in Geisenheim, zusammen mit seiner Frau Andrea, das Weingut Jesuitenhof in Dirmstein. Der 57-Jährige bewirtschaftet dort, gemeinsam mit der jungen Generation, 25 ha Weinberge. Schneider ist seit vielen Jahren Mitglied des Hauptausschusses des Weinbauverbandes Pfalz und war seit 2012 dessen Vizepräsident. Im vergangenen Jahr wurde er zum Präsidenten des Weinbauverbandes Pfalz gewählt.

Edwin Schrank geehrt

Klaus Schneider tritt die Nachfolge von Edwin Schrank, Ehrenpräsident des Weinbauverbandes Pfalz, an, der dem Präsidium des Deutschen Weinbauverbandes mehr als 20 Jahre angehörte. Schrank prägte maßgeblich den vergangenen Jahren, auch als Präsident des Weinbauverbandes Pfalz, den Weinbau in der Region und weit darüber hinaus. Schrank zieht sich nach und nach aus seinen weinbaupolitischen Ämtern zurück. Er war bei Konflikten stets lösungsorientiert und suchte immer einen Ausgleich. Als Anerkennung seiner Verdienste um den deutschen Weinbau ernannte ihn Präsident Norbert Weber zum Ehrenmitglied des Deutschen Weinbauverbandes. Ein besonderer Dank ging auch an Elisabeth Schrank, die ihrem Gatten stets den Rücken freihielt für sein Ehrenamt. Schrank gratulierte seinem Nachfolger und wünschte ihm viel Erfolg auf der Bundesebene.
Bettina Siée