Teilentblättern verändert Sensorik

Effekte auf die Analytik und Sensorik, Teil 2

© Dr. Edgar Müller
Über eine gezielte Entblätterung der Traubenzone kann man an der Qualitätsschraube drehen. Dr. Edgar Müller, DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück in Bad Kreuznach, erklärt im zweiten Teil zur Entblätterung die Auswirkungen auf die Bildung von Anthozyanen und Phenolen sowie Säuregehalte und hefeverwertbarem Stickstoff, kurz auf die Sensorik des späteren Weines.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 11 vom 29.05.2021 ab Seite 17.