Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Betriebswirtschaft und Unternehmensführung » Weinbuchführung – was ist wichtig?

Den Überblick über Keller und Flaschenlager bewahren

Weinbuchführung – was ist wichtig?

Foto: Bernhard Schandelmaier
Die Weinbuchführung ist wichtig für den Winzer, damit er über seinen Bestand im Keller und Flaschenlager informiert ist und zum Beispiel seine Abfülltermine planen kann. Gleichzeitig muss eine Buchführung einer Überprüfung durch die Weinüberwachung gerecht werden. Stress resultiert oft aus Unwissenheit, verspäteten oder unvollständigen Eintragungen. Über notwendige Eintragungen und deren rechtliche Vorschriften sprach Rudolf Litty mit Carsten Wipfler, Arbeitsbereichsleiter Weinkontrolle ILC Speyer. Mehr dazu im dwm Nr. 24 vom 2. Dezember 2017 ab Seite 12.