Weinpreise: Plus 30 Prozent?

Reaktionsmöglichkeiten der Weinbaubetriebe auf gestiegene Kosten

© Bernhard Schandelmaier
Der Preisindex für landwirtschaftliche Produktionsmittel ist im April 2022 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresniveau um 29,4 % gestiegen. Dr. Jürgen Oberhofer, DLR Rheinpfalz, empfiehlt den Betriebsleitern dringend, sich intensiv mit der angespannten Kostensituation zu beschäftigen und größere Investitionen sowie auch Privatentnahmen zu überdenken.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 19 vom 17.9.2022 ab Seite 30.