Wenn alles den Bach runtergeht

Erosion kollidiert mit Nachhaltigkeit – Bodenpflege (Teil 2)

© Edgar Müller
Wenn alles den Bach runtergeht, ist das eine sprichwörtliche Umschreibung einer Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit nach einer nicht mehr rückgängig zu machenden Niederlage. Wenn in Gräben und Bächen rotbraune Brühe – oft unspektakulär, manchmal aber auch in Sturzfluten – zu Tal fließt, lässt sich mit dieser Redewendung sowohl sinngemäß wie auch im wahrsten Sinne des Wortes der Vorgang der Erosion auf weinbaulich genutzten Flächen treffend beschreiben. Dr. Edgar Müller, DLR RNH, erklärte in Teil 1, DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN 20, Seite 24, wie es dazu kommt. Teil 2 befasst sich mit den anbautechnischen Möglichkeiten, Erosionsprozessen vorzubeugen.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 21 vom 16.10.2021 ab Seite 12.