Wittlich: Clemens investiert zwei Millionen

Das Unternehmen Clemes Weinbautechnik erweitert Kapazitäten

© Clemens Technologies
Neue Halle am Traditionsstandort
Das Wittlicher Unternehmen ­Clemens Technologies erweitert seine Produktionskapazitäten aktuell um 1 500 m². Der Spezialist für Getränketechnik und Hersteller von Weinbaugeräten, die in die ganze Welt verkauft werden, ist nach Unternehmensangaben in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Der Umsatz habe sich seit 2009 verdoppelt, die Mitarbeiterzahl ist von 130 auf 180 angestiegen. Seit zwei Jahren habe man die Raum­probleme durch angemietete Flächen ausgeglichen. Aktuell entsteht in Wittlich eine 60 mal 25 Meter große Halle, deren Fertigstellung für April 2017 geplant ist. Der erste Spatenstich als Auftakt der Bauphase erfolgte in Anwesenheit des rheinlandpfälzischen Wirtschafts- und Weinbauministers Dr. Volker Wissing. Außerdem wird in einen Schweißroboter und in neue Produktionsmaschinen investiert.
Wachstum auch bei den Azubis
Die räumlichen und maschinellen Voraussetzungen für weiteres Wachstum sind damit gelegt. Um dies auch personell abzusichern, wurde die Anzahl der Auszubildenden laut Clemens von 30 auf 37 erhöht, darunter fünf Flüchtlinge, die neben ihrer Ausbildung noch firmeninternen Deutsch­unterricht erhalten.
Clemens GmbH & Co. KG,