Württemberg: Hohl feiert 60. Geburtstag

© WBV Wuerttemberg
Am 24. Oktober feierte Hermann Hohl, Präsident des Weinbauverbandes Württemberg, seinen 60. Geburtstag. Beim Festempfang an der LVWO Weinsberg gratulierten 150 Ehrengäste, unter anderem als Redner Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Minister Reinhold Gall, Innenministerium Baden-Württemberg, Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Landrat Detlef Piepenburg, Landkreis Heilbronn und Präsident Norbert Weber, Deutscher Weinbauverband.


Auf vielen Ebenen aktiv
Als Präsident des Weinbauverbandes Württemberg ist Hermann Hohl auf Landes- und auf Bundesebene aktiv, wo Ausbildung & Forschung, für die er auch als Vizepräsident des Deutschen Weinbauverbandes Verantwortung trägt, auf der Agenda weit oben stehen. Was Marketingfragen anbelangt, vertritt Hermann Hohl die Württemberger Interessen im Verwaltungsrat des Deutschen Weininstitutes.


Entwicklung im Blick
Besonders wichtig ist ihm, auch mit Blick auf die Umsetzung des neuen Pflanzrechtesystems ab 2016, neben der Erhaltung der heimischen Weinbaulandschaften einschließlich des Steillagenweinbaus die Entwicklung des Images des Württemberger Weines. Eine große Bedeutung misst Hohl dem Berufsnachwuchs zu. Seine volle Unterstützung findet die ausgehend vom Weinbauverband gegründete, gruppierungsübergreifende Jungwinzervereinigung Wein.Im.Puls. Außerdem gilt er als Initiator des neuen dualen Bachelor-Studienganges Foodmanagement Wein an der DHBW, Campus Heilbronn.
Hermann Hohl ist selbst aktiver Wengerter: Familie Hohl betreibt in Obersulm einen Mischbetrieb mit 12 Hektar Weinbau. Für sein Engagement in Weinwirtschaft und Kommunalpolitik erhielt Hohl im Jahr 2000 die Staatsmedaille des Landes Baden-Württemberg sowie 2013 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Weinbauverband Württemberg