Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Industrie+Wirtschaft » Zentrallabor Witowski investiert in Alzey

Zentrallabor Witowski investiert in Alzey

Foto: Zentrallabor Witowski
Neubau in Albiger Straße
1973 eröffnete Apotheker Herbert Witowski ein Weinlabor, knapp 20 Jahre später zog das Zentrallabor Witowski in eigene Räume. 2001 konnte ein weiteres Weinlabor in Bechtheim übernommen werden, das Tochter Eva Witowski Baumann bis heute als Zweigstelle führt. Nachdem Fred Langenwalter 2005 in die Geschäftsleitung eingestiegen war und nach der Akkreditierung nach DIN EN ISO 17025 konnte der Kundenkreis laut Zentrallabor Witowski auf Unternehmen des Lebensmittelhandels ausgeweitet werden. Nach dem Ausstieg von Herbert Witowski haben nun Eva Witowski-Baumann und Fred Langenwalter das Ruder übernommen und in Alzey in der Albiger Str. 19F ein neues Weinlabor für das Zentrallabor Witowski gebaut.
 
WineProfiling und mehr
Mit einer Investitionssumme von 1,2 Mio. Euro wurde auf über 600 Quadratmetern nach Unternehmensangaben den Anforderungen an ein modernes Weinlabor Rechnung getragen. Zum Kundenkreis gehören neben den regionalen Winzern renommierte Betriebe aus dem ganzen Bundesgebiet, darunter auch Import- und Exportkellereien sowie Unternehmen des Lebensmittelhandels und Discounter. Das Dienstleistungsspektrum umfasst eine analytische sowie sensorische Rundumbetreuung für Winzer und Kellereien ebenso wie eine mikrobiologische Überwachung der Gärung und der gefüllten Endprodukte. Für Unternehmen des Lebensmittelhandels werden Verkehrsfähigkeitskontrollen durchgeführt. Daneben kann auch mittels des innovativen NMR-basierten WineProfiling die Authentizität eines Weines bezüglich der Deklaration überprüft werden. Dies bedeutet, dass neben Jahrgang und der geografischen Herkunft auch die Rebsorte mittels eines Datenbankabgleiches überprüft werden kann. Auch Verdachtsmomente auf Wasserzusatz oder Zusatz weinfremder Stoffe können gegebenenfalls aufgezeigt werden.
 
Modernes Sensoriklabor
In den neuen Räumen finden die 15 Angestellten einen modernen Arbeitsplatz vor. Dies wird laut Zentrallabor Witowski neben einer optimierten Probenlogistik und einem gesonderten Chemikalienlager auch durch konstante Umgebungsbedingungen für eine qualitativ hochwertige Analytik gewährleistet. Außerdem wurde ein modernes Sensoriklabor mit sechs Probierplätzen für Sensorikpanels und gemeinsame Verkostungen mit den Kunden geschaffen.  Klaus Herrmann