Zu viel Alkohol in 20er Weinen?

Alkoholreduktion mit hydrophober Membran

© Jörg Weiand
Seit der Zulassung der teilweisen Alkoholreduktion im Jahr 2009 liegt durch die Nutzung einer hydrophoben Membran eine praktikable Methode vor, mit der Winzer alkoholreiche Weine um maximal 20 % des vorhandenen Alkohols reduzieren können. Durch das Angebot im Lohnverfahren ist die Alkoholreduktion auch für Winzerbetriebe interessant. Jörg Weiand, DLR RNH, befasst sich in seinen Versuchen mit reduzierter Alkoholausbeute und Alkoholreduktion.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 4 vom 20.2.2021 ab Seite 14.