Sie sind hier:  » Startseite » Aktuelles » Aus der Region » Badische Weinkönigin: Josefine folgt Aurelia

Badische Weinkönigin: Josefine folgt Aurelia

Das neue Trio fuer Baden (v.l.n.r.); Weinprinzessin Carolin Holzmueller, Weinkoenigin Josefine Schlumberger und Weinprinzessin Larissa Zentner.
Foto: Koellner
Die 65. Badische Weinkönigin heißt Josefine Schlumberger. Bei einer spannenden Wahlveranstaltung Mitte Juni im Konzert haus Freiburg konnte sich die 20-jährige angehende Studentin der internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim gegen ihre beiden Prinzessinnen Carolin Holzmüller (25 Jahre) und Larissa Zentner (20 Jahre) duchsetzen. Bei der fachlichen Befragung am Nachmittag waren die Bewerberinnen allerdings noch zu fünft, nachdem sie vor der knapp 40-köpfigen Jury Fragen aus allen Bereichen des Weinbaus beantwortet hatten, gingen die drei späteren Gewinnerinnen mit der meisten Stimmenzahl ins endgültige Rennen um die Krönchen. Zum Schutz der ausgeschiedenen Kandidatinnen werden diese namentlich nicht genannt und tauchen auch bei der anschließenden öffentlichen Veranstaltung nur noch als Zuschauerinnen auf. Das Ergebnis dürfte bei der Befragung allerdings denkbar knapp gewesen sein, da sich alle fünf jungen Frauen auf fachlich hohem Niveau präsentierten. Josefine Schlumberger, Carolin Holzmüller und Larissa Zentner schafften es letztlich in die zweite Runde und beantworteten vor den zirka 200 Besuchern nochmals fachliche Fragen zu Weinbau, Kellerwirtschaft und Vermarktung. Die neue Weinkönigin Josefine Schlumberger glänzte dabei durch ihr Wissen, aber auch durch ihr modernes und offenes Auftreten. Sie übernahm die Krone von ihrer Vorgängerin Aurelia Warther, die sich tränenreich aus ihrem unvergesslichen Amtsjahr verabschiedete. Zusammen mit den Prinzessinnen Vanessa Wolff und Marie-Luise Wolf hatte sie ihr Anbaugebiet Baden mit viel Einsatz, Freude und Engagement vertreten und fiebert jetzt mit Spannung der Wahl zur Deutschen Weinkönigin entgegen.
ser