Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Weinbau » Biegezeit im Weinberg

Qualität fördern und Arbeitszeit einsparen

Biegezeit im Weinberg

© Tim Ochßner
© Tim Ochßner
Ein wesentlicher Baustein in der Qualitätsproduktion ist das Biegen der Reben in den Spalieranlagen. Diese Arbeit muss korrekt durchgeführt werden, da sie die Folgearbeiten vor allem im Qualitätssektor wesentlich beeinflusst. Da das Binden bis heute manuell durchgeführt wird, ist es für den Winzer interessant, mit welchen Materialien und Geräten er am schnellsten und zuverlässigsten die Bindungen vornehmen kann. Tim Ochßner, Landratsamt Karlsruhe, zeigt worauf geachtet werden sollte. Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGZIN Ausgabe 4 vom 15.2.2020 ab Seite 30.