Nahe: Edelschliff präsentiert

© Weinland Nahe
Im dritten Jahr nach der Neugestaltung des Edelschliffs präsentierten Weinland Nahe, der Förderverein Deutsche Edelsteinstraße und die Verbandsgemeinde Herrstein den 18. Edelschliff. Unter anderem lobte der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Herrstein Edwin Steuer die gelungene Symbiose aus Wein und Edelstein, dem Besten was die Region zu bieten hat. Auch dieses Jahr ziert die Flasche ­wieder eine Metallgarnitur mit abnehmbarem Edelsteinanhänger. Die Resonanz in den letzten beiden Jahren hatte gezeigt, dass die zeitgemäße neue Aufmachung den Kundengeschmack bestens getroffen hat. Zum ersten Mal konnte sich das Elternhaus von Laura Weber, der ehemaligen Naheweinkönigin 2014/15, das Weingut Udo Weber aus Monzingen in der ­Vorverkostung durchsetzen. Neben 37 Mitbewerbern konnte sich das Weingut Weber mit einem Riesling vom Weilerer Heiligenberg behaupten. Die Wahl des Edelsteins fiel in diesem Jahr auf den Carneol. Mehr Infos unter www.weinland-nahe.de.
Weinland Nahe