Sie sind hier:  » Startseite » Aktuelles » Weinbau » Feste Bindung?

Feste Bindung?: Das Biegen, Gerten oder Niederziehen der Bogreben

Beli-Binder
Foto: Edgar Sauer
Der sehr zeitaufwändige Rebschnitt ist geschafft! Viele Wochen brachten Winzerinnen, Winzer und ihre Helfer die Reben in Form. Ein bis zwei Ruten mit guter Holzreife verblieben an jedem Rebstock. Auch die Kontrolle und – wenn nötig – Reparaturen des Drahtrahmens in der überwiegend praktizierten „Spaliererziehung der Reben mit Anschnitt von einjährigen Fruchtruten“ sind erledigt. Der Winter verliert allmählich seine kalte, unfreundliche Kraft. Edgar Sauer, LWG Veitshöchheim, vergleicht ab Seite 18 in der Ausgabe 4 vom 22. Februar 2014 verschiedene Arten der Bindung von Reben.