Fränkische Weinwirtschaft bedankt sich

FRANKEN

© LWG Veitshöchheim
Die fränkische Weinwirtschaft bedankt sich bei dem ehemaligen Präsidenten der Bayerischen Landesanstalt für Wein und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim. Dr. Hermann Kolesch trat Ende Mai nach sieben Jahren an der Spitze der LWG in den Ruhestand. Dies nutzten Frankens Winzer, der Fränkische Weinbauverband, die Gebietsweinwerbung, die Gästeführer Weinerlebnis Franken und viele Menschen, die sich mit ihm und seinen Schaffen für die Silvaner Heimat Franken verbunden fühlen, um ihm Danke zu sagen.

Ein Besonderes Abschiedsgeschenk

Als Abschiedsgeschenk brachten sie besondere Weine mit einem eigens dafür durch die DLKM Kreativagentur (Iphofen) entworfenen Etikett in die Schatzkammer der LWG. Um den derzeit nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten, konnte nur eine Handvoll Menschen bei der Übergabe anwesend sein. Doch mit den individuellen auf den Etiketten handgeschriebenen Dankesbotschaften auf den zahlreichen Weinflaschen aus Franken erhielt Kolesch in den letzten Stunden seiner offiziellen Präsidentschaft ein außergewöhnliches und persönliches Geschenk. „Dr. Kolesch hat Großes für Franken und den Frankenwein geleistet. Dieser Abschied ist ein tolles Zeichen der Wertschätzung der fränkischen Winzer für sein Wirken und sein Engagement für den Frankenwein und die Weinkultur in Franken“, lobte der Präsident des Fränkischen Weinbauverbands, Artur Steinmann, und kündigte an, dass der Weinbauverband die Leistungen von Kolesch in einer künftigen Feier würdigen werde. Auch nach seinem Ausscheiden aus der LWG wird Kolesch Franken und dem Frankenwein erhalten bleiben. Als Berater für die Genussakademie Bayern. Frankenwein-Frankenland