Keine Hofnachfolge

Wie geht's weiter?

© Dr. Matthias Mend
Die Anzahl der Weinbaubetriebe in Deutschland geht seit Jahren zurück. Oft ist eine nicht zufriedenstellende Einkommenssituation für die nachfolgende Generation der Grund. Es gibt jedoch Weingüter, die trotz der Möglichkeit ein gutes Einkommen zu erwirtschaften, keinen Betriebsnachfolger haben. Was ist in diesem Fall zu tun? An einem fiktiven Beispiel stellt Dr. Matthias Mend, Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau, die Alternativen Verpachtung und Verkauf beziehungsweise Weingutsaufgabe mit ihren Auswirkungen auf das Altenteil dar.

Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 14 vom 4.7.2020 auf Seite 34.