Laura Lahm ist neue Weinkönigin

Rheinhessen

© Rheinhessenwein e.V.
Kompetent, authentisch und charmant präsentierte sich der neue Weinadel bei der Wahl im Jubiläumsjahr. Zur neuen rheinhessischen Weinkönigin wurde Laura Lahm aus Ensheim gekrönt. Als Weinprinzessinnen werden Marie-Charlott Stöhr aus Alzey-Heimersheim, aus Tiefenthal Jennifer Henn und aus Alzey-Weinheim Rebecca Stephan die Region vertreten. Beim Festival der Weinmajestäten in Bingen wählte eine 35-köpfige Jury, mit Vertretern aller Sparten der Weinbranche, die neuen Repräsentantinnen des rheinhessischen Weines. Die neue Weinkönigin Laura Lahm aus Ensheim ist 24 Jahre alt und Wirtschafterin für Weinbau & Oenologie. In einem Weingut aufgewachsen, kennt sie den Weinbau seit ihrer Kindheit und strebt nun den Abschluss als Technikerin an.
Fachlich souverän und elegant auf der Bühne
Bei der Fachbefragung ließ Laura Lahm keine Frage offen und erklärte souverän, welche Probleme der Falsche Mehltau macht. Sie gab einen Überblick über die bodenständige rheinhessische Küche und welche Weine man dazu trinken könne. Laura Lahm ist stolz auf die Jungwinzervereinigungen, die gemeinsam das Image der Region voran bringen. Auch die Frage in Englisch bereitete ihr kein Problem. Jennifer Henn aus Tiefenthal, 21 Jahre, absolviert derzeit eine Ausbildung zur Weintechnologin bei der Weinkellerei Trautwein in Lonsheim. Sie erklärte, was es mit dem Netzwerk GWC auf sich hat. Außerdem beantwortete sie Fragen rund um die Scheurebe. Rebecca Stephan aus Alzey- Weinheim, die 22 Jahre alte BWL- Studentin, erklärte wie ein Orange-Wine gemacht wird und befürwortet die Vielfalt. „Es kann jeder für sich entscheiden, ob es ihm schmeckt“, sagte sie lachend. Auch von den Pionieren des Öko-Weinbaus in Rheinhessen wusste Rebecca Stephan zu berichten. Marie-Charlott Stöhr, die 28 Jahre alte Diplom-Betriebswirtin aus Alzey-Heimersheim, zeigte ihre Stärken im Marketing und erklärte die Qualitätspyramide, das Konzept der Vinotheken – Ausgezeichnet und alles zum Silvaner.
Emotionaler Abschied des scheidenden Weinadels
Die Kandidatinnen hatten einen sehr persönlichen Film dabei, mit dem sie sich dem Publikum vorstellten. Die Weine des Abends setzten die Bewerberinnen am Supermarkt-Regal gekonnt in Szene. Nach einer Staccato-Fragerunde hatte die Jury die Qual der Wahl zwischen vier ausgezeichneten Bewerberinnen. Nach einem emotionalen Rückblick auf ein spannen- des Amtsjahr der bisherigen Weinmajestäten Sabrina Becker, Laura Henrici, Patricia Palums, Lisa Schauf sowie Kathrin Weinbach gab es stehenden Applaus vom Publikum und ein großes Dankeschön vom Rheinhessenwein-Vorsitzenden Thomas Schätzel. Peter Hausen, Geschäftsführer der Rheinhessischen Energie- und Wasserversorgungs-GmbH in Ingelheim, überreichte den Schlüssel für einen Audi A 3 Cabrio, das für das Amtsjahr zur Verfügung stellt wird.
bs