Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Aus der Region » Mosel: Wein aus Steillagen prämiert

Mosel: Wein aus Steillagen prämiert

Die 22. internationale CERVIM-Steillagenweinprämierung wurde vom 3. zum 4. Juli 2014 in Sarre (Aostatal) von einer internationalen Jury unter der Aufsicht des OIV durchgeführt. Innerhalb der teilnehmenden Regionen haben die deutschen Weine, vor allem von der Mosel und aus Baden, sehr erfolgreich abgeschlossen: zwölf Goldmedaillen und zehn Silbermedaillen von 53 angestellten Weinen. In 2014 lag die Gesamtbeteiligung bei 550 Weinen aus zehn europäischen Ländern und zum ersten Mal auch einem Wein aus Kasachstan. Insgesamt 158 Weine wurden mit sechs Großen Goldmedaillen, 78 Goldmedaillen – und 74 Silbermedaillen ausgezeichnet.
Den Spezialpreis für die höchste Gesamtpunktzahl dreier Weine aus unterschiedlichen Weinkategorien erhielt das Weingut Zur Traube in Osann-Monzel. Weiterhin erhält das Weingut Rueff-Röchling in Enkirch den Exzellenzpreis für den Wein mit der höchsten Punktzahl der deutschen Weine im Wettbewerb.

CERVIM – besondere Förderung der Steillagen und ihrer Weine
Die europäische Steillagenweinbauorganisation CERVIM (Centre de Recherche de la Viticulture de Montagne) hat als Ziel die Optimierung der Produktionsmethoden in Steillagen sowie die Herausstellung der besonderen Weinqualitäten der Steillagenweine. Die Organisation führt unter der Aufsicht des Internationalen Weinbauamtes in Paris seit zwei Jahrzehnten eine jährlich internationale Steillagenweinprämierung durch.
Das DLR Mosel vertritt seit vielen Jahren die Steillagenweine des Landes Rheinland-Pfalz und besonders der Mosel in dieser Organisation. Die hervorragenden Ergebnisse zeigen, dass die Bemühungen der Beratung in den Bereichen Weinbau und Oenologie den erhofften Erfolg gebracht haben. Viele Weinbaubetriebe haben die CERVIM Prämierung in ihre Vermarktungsstrategie integriert. Weitere Infos über die Veranstaltung und die Preisträger unter www.dlr-mosel.rlp.de.
 DLR Mosel