Oothek der Gottesanbeterin immer öfter im Weinberg

Das Eigelege der Gottesanbeterin klebt oft am Stickel

© Jackie Lou / Pixabay
Immer wieder wird die Weinbauberatung von Winzern auf unbekannte und eigentümliche Gebilde im Weinberg aufmerksam gemacht. Eines davon ist die sogenannte Oothek, ein Eier-Kokon der einzigen einheimischen Fangschrecke, der Europäischen Gottesanbeterin. Sie breitet sich in den letzten Jahren in den Weinbergen aus und steht unter Schutz. Wer eine Oothek entdeckt, sollte sich freuen und das Gebilde keinesfalls zerstören.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 8 vom 17.4.2021 auf Seite 38.