Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Aus der Region » Pfalz: Hinaus in die Praxis

Pfalz: Hinaus in die Praxis

Foto: Andrea Kerth
Foto: Andrea Kerth
Hinaus ins Berufsleben heißt es nach der gelungenen Absolventenfeier des Wincampus Neustadt im Palais der Sektkellerei Schloss Wachenheim jetzt für den dritten Neustadter Abschlussjahrgang. „Der dritte Jahrgang hat den Weincampus Neustadt quasi noch zur Gründerzeit erlebt“, erklärte DLR-Direktor Dr. Günter Hoos. „Mittlerweile hat sich das Format Duales Studium bewährt und unser Neubau reift und gedeiht. Dabei ist es unser Ziel, junge Menschen an das unternehmerische Handeln heranzuführen, damit sie dies im Betrieb verantwortlich umsetzen und die Zukunft offensiv gestalten können.“ Die Studierenden verfügten über einen eingebauten Kompass, um im Dschungel der Optionen zu bestehen. „Dafür bietet dieser Beruf die besten Chancen“, so das Fazit des DLR-Direktors.

Internationaler Wettbewerb
Vor zahlreichen Gästen aus Politik, Weinwirtschaft und natürlich auch vor Familien und Freunden verabschiedeten sich die Professoren der kooperierenden Hochschulen von 30 Studierenden. Ein paar Studenten des 2014er Jahrgangs legen nach der Winzerlehre in einem Kooperationsbetriebe und dem praxisorientierten Studium am Weincampus in den nächsten Wochen noch ihre Bachelor-Arbeiten vor. Prof. Dr. Peter Mudra dankte als Präsident der Hochschule Ludwigshafen den mehr als 250 Weinbaubetrieben, die bundesweit für die praktische Ausbildung der Neustadter Studierenden zuständig sind, und den drei Hochschulen für die gute Zusammenarbeit. „Von diesem Weincampus profitiert auch das Weinland Rheinland-Pfalz – es ist zu hoffen, dass das Engagement der Landesregierung auch in schwierigeren Zeiten erhalten bleibt.“ Eggert Voscherau, der frühere Aufsichtsratsvorsitzende der BASF, hielt als Festredner ein Plädoyer für den Wirtschaftsstandort Deutschland und offensives Unternehmertum. „Das 21. Jahrhundert wird gekennzeichnet sein vom internationalen Wettbewerb, auch was das Wissen angeht“, erklärte Voscherau.

Wissen als Motor für die Zukunft
„Ihr Wissen ist der entscheidende Motor für Ihre und unsere Zukunft in der Weinwirtschaft“, erklärte der neue Studiengangsleiter Prof. Dr. Dominik Durner, bevor er die Preise für herausragende Leistungen verlieh. Als bester Absolvent wurde Harald Hammel von der Vereinigung der Pfälzer Winzergenossenschaften ausgezeichnet, während der Preis der VR Bank Südpfalz für die beste Bachelorarbeit im Bereich Marketing/BWL an Franz Wehrheim ging. Für die beste Oenologie-Bachelorarbeit wurde Tobias Burkert von Laffort und der Interessengemeinschaft Pfälzer Kellermeister ausgezeichnet, während Jo Marie Reiff für die beste Weinbau-Bachelorarbeit vom Neustadter Absolventenverein geehrt wurde.  
ak