Rheinland-Pfalz: Start ins Berufsleben

© LWK
Bei der Abschlussfeier im Bürgerzentrum von Schweich entließ der Kammerpräsident Norbert Schindler die Absolventen, darunter 19 Winzer und Winzerinnen aus dem Anbaugebiet Mosel. Auch in den Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz, Mittelrhein, Nahe und Ahr konnte ein neuer Winzerjahrgang ausgezeichnet werden. 141 Absolventen erhielten in Flonheim ihre Urkunden und Zeugnisse. Der neue Jahrgang geht in den Anbaugebieten Pfalz (70), Rheinhessen (43), Ahr, Mittelrhein und Nahe (zusammen 28) an den Start. Im Jahr 2016 zählt die Kammer für den Winzerberuf in Rheinland-Pfalz 501 Ausbildungsverhältnisse, davon 146 im dualen Studiengang.
Praxisnah und anspruchsvoll
Nachdem die Zahl der Abschlüsse jahrelang rückläufig war (2004: nur noch 70 neue Ausbildungsverträge), sieht der Präsident nach dem Anstieg bis auf 211 (2010) weitgehend Stabilität. Die Kammer betrachte die Fortentwicklung der Ausbildung aufgrund der steigenden Anforderungen. Die Winzerausbildung werde praxisnäher, attraktiver, aber auch anspruchsvoller. Damit steige die Attraktivität des Berufsbildes, das dadurch für junge Menschen und ihre berufliche Planung eine interessante Option bleibe. Für die Erweiterung des Wissens und Könnens gebe es beste Möglichkeiten, nicht zuletzt seit der Einrichtung des dualen Studiengangs in Neustadt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch Ausbilder, Lehrbetriebe und Prüfungsausschussmitglieder für ihren langjährigen Einsatz geehrt, ohne deren ehrenamtliches Mitwirken sei eine Durchführung der Prüfungen nicht zu gewährleisten.
red