Weinerzeugung soll wieder zulegen

Frankreich

© jorono pixabay
Die Weinerzeugung in Frankreich dürfte 2020 gegenüber dem Vorjahr wieder zulegen. Das geht aus den jüngsten Schätzungen des Pariser Landwirtschaftsministeriums (Agreste) hervor. Die Behörde geht von einer Gesamtmenge von rund 45,0 Mio. hl Wein aus. Damit würde die Erzeugung von 2019, die mit 42,3 Mio. hl relativ schwach ausgefallen war, um etwa 6 % übertroffen. Vergleichsweise stabil bleibt laut Agreste die Menge der Weine mit geschützter Ursprungsangabe (g.U.). In dieser Kategorie rechnen die Statistiker für 2020 mit rund 20 Mio. hl Wein, ein Plus von 2 % gegenüber dem Vorjahr. Bei den Weinen mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A.) soll die Ausbeute um 4 % auf 13,0 Mio. hl zulegen. Nochmals kräftiger veranschlagt Agreste die relative Steigerung bei Weinen zur Spirituosengewinnung; hier werden 8,3 Mio. hl und damit 6 % mehr als 2019 erwartet. Relativ am stärksten werden die französischen Winzer laut der Schätzung die Produktion von sonstigen Weinen steigern, nämlich um 50 % auf 3,8 Mio. hl. age