Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Aus der Region » Franken: Automat für Bocksbeutel

FRANKEN

Automat für Bocksbeutel

Foto: Julia Ehrnsberger/Frankenwein
Wolfgang Luksch vom Kupsch - Markt Luksch in Würzburg und Thomas Karl von Karl Vending haben zusammen mit dem Präsidenten des Fränkischen Weinbauverbands, Artur Steinmann, und der Fränkischen Weinkönigin Klara Zehnder den weltweit ersten Bocksbeutelautomaten eingeweiht. Der Automat in der Würzburger Domstraße bietet zu jeder Uhrzeit eine Auswahl an klassischen Bocksbeuteln und Bockbeuteln PS verschiedener Preisklassen an. Für 6,50 € bis 15 € pro 0,75 l Bocksbeutel kann der Weinfreund unter Rebsorten wie Silvaner, Grauburgunder, Müller-Thurgau oder Bacchus wählen. Einfacher und schneller Zugang zum Frankenwein Weinbaupräsident Steinmann  sieht „den Bocksbeutelautomaten in erster Linie als einen Weg auch nach Ladenschluss einen guten fränkischen Wein kaufen zu können“. Für den Weinliebhaber sei das ein einfacher und schneller Zugang zum Frankenwein. Würzburg als Anziehungspunkt für Touristen und umgeben vom Wein sei ein idealer Standort für den ersten Bocksbeutelautomaten. So könnten auch Reisegäste zu jeder Zeit einen guten Frankenwein aus der Silvanerheimat als Mitbringsel kaufen.
 
Mehrere Weingüter zeigen Interesse am Automaten
Steinmann habe bereits von vielen Winzern gehört, die an dem Bocksbeutelautomaten interessiert seien: „Jeder Winzer kennt die Situation, dass spätabends noch nach einer oder mehreren Flaschen Wein gefragt wird. Da sorgt ein Bocksbeutelautomat natürlich für Entlastung.“ Mehrere Weingüter und Weinorte haben bereits eine Anfrage an die Firma Karl aus Rottendorf gestellt und auch der Hersteller Sielaff zeigt sich von den vielen Rückmeldungen positiv überrascht.
 
Jugendschutz gewährleistet
Auch der Jugendschutz wird am Bocksbeutelautomaten gewährleistet. Erst nach einer Altersbestätigung mittels Personalausweis gibt der Automat die Bocksbeutel heraus.  frankenwein