Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Aus der Region » Mosel: Der Beste Schoppen in neuem Format

MOSEL

Der Beste Schoppen in neuem Format

Nach zwei erfolgreichen Jahrzehnten haben sich die Träger entschlossen, auf der Grundlage des Schoppen-Wettbewerbs ein neues Gastronomieprojekt rund um den Moselwein zu entwickeln. „Der Beste Schoppen Mosel“ wird zum „Weingastgeber Mosel“. In einer Pressekonferenz im Zeltinger Hof in Zeltingen- Rachtig informierten die Initiatoren von Industrie- und Handelskammer Trier, Moselweinwerbung und DLR Mosel über das Projekt. Kernpunkt ist dabei, den bisher auf der Qualität der einzelnen Schoppenweine basieren-den Wettbewerb in eine betriebsbezogenere Form zu überführen, die das gesamte Moselwein-Angebot von Hotels, Restaurants, Speiselokalen, Wirtshäusern, Weinschänken und weiteren gastronomischen Betrieben berücksichtigt. Damit wird der Wettbewerb auch attraktiv für Gastgeber, die sich nicht am Schoppen-Projekt beteiligt haben. Erstmals ausgeschrieben Jeder Gastronomie- und Beherbergungsbetrieb, der Moselweine anbietet, sowie die Winzergastronomie kann sich kostenlos am Wettbewerb beteiligen. Eine Ausschreibung ging kürzlich an die Betriebe, die sich in den letzten Jahren am Schoppenwettbewerb beteiligten, sowie an weitere Gastgeber in der Region Mosel-Eifel-Hunsrück. Die Teilnehmer erhalten nach Eingang ihrer Voranmeldung entsprechende Anmelde- und Abfrageunterlagen. Sie müssen ihre Weinkarten und weitere Unterlagen zur Präsentation von Moselweinen in ihrem Betrieb einreichen. Interessierte Gastgeber erhalten eine Voranmeldung zum Wettbewerb und zu den Schulungen bei der IHK Trier, Geschäftsfeld Wein und Tourismus, 0651/9777-203, moersch@trier.ihk.de, sowie auf der Internetseite www.weingastgeber-mosel.de. Moselwein e.V.