Sie sind hier:  » Startseite » Aktuelles » Aus der Region » Nahe: Erfolgreiche Abschlüsse in Kreuznach

Nahe

Erfolgreiche Abschlüsse in Kreuznach

 
Foto: BBS Agrar Bad Kreuznach
Michael Lipps konnte als Leiter des DLR in Bad Kreuznach vor kurzem 16 Weinbautechnikern, 17 Wirtschaftern und 20 Agrarbetriebsfachwirten zum erfolgreichem Abschluss gratulieren. Die Leistung und überregionale Bedeutung der BBS Bad Kreuznach als „Talentschmiede“ für junge Unternehmer in der gesamten Wein- und Agrarbranche wurde dabei von allen Festrednern und Gratulanten hervorgehoben.
Kompetenzen vermitteln und zur Veranwortung befähigen
Michael Lipps wies auf die hohe Zahl der Existenzgründer in den Reihen der Absolventen hin. Zentrale Aufgabe der Ausbildung in den Fachschulen an der BBS Agrar­ Bad Kreuznach sei, neben der Vermittlung fachlicher Kompetenzen, die Befähigung zum eigenverantwortlichen Führen in eigenen Unternehmen oder in verantwortlicher Position in der Agrarwirtschaft. Ab jetzt muss sich laut Lipps das Netzwerk zu Mitschülern sowie Lehr- und ­Beratungskräften des DLR im Praxis­alltag weiterbilden. Zum permanenten Update biete besonders das DLR mit den Ehemaligenverbänden hochaktuelle Fortbildungsmöglichkeiten an.
Neue Ideen auch zulassen
„Für den mittel- und langfristigen Erfolg in der Weinbranche ist eine besonders hohe Messlatte angelegt“, erklärte Helmut Caspary, Abteilungsleiter im Weinbauministerium. Jetzt, nach erfolgreichem Abschluss, muss die zügige Umsetzung und Verknüpfung von bisher erworbenen Kompetenzen in der Berufspraxis erfolgen. Dabei liegt der Fokus auf der Entwicklung neuer Ideen in Produktion und Vermarktung. Damit die nachrückenden Hofnachfolger eigene Vorstellungen im Familienunternehmen auch realisieren können, muss die das Weingut übergebende Elterngeneration „loslassen können – auch bei Angst vor Fehlern“, so Caspary. Für die Mitgliedschaft in den Verbänden und ehrenamtliches Engagement warb Hans-Willi Knodel als Vorsitzender der Kreuznacher Agrarabsolventen.
Ab jetzt in der Verantwortung
Mathias Gaugler, Klassenlehrer der Wirtschafterklasse, sprach von hoher Eigenverantwortung, die die Absolventen zukünftig zu übernehmen hätten. Christine Leyendecker blickte als Klassensprecherin auf das letzten Schuljahr zurück. Die überregionale Bedeutung als Ausbildungsstätte zeige sich auch beim Zusammentreffen zahlreicher Anbaugebiete, Weingüter, deren Weine und ­diverser Dialekte.
Lob für Agrarbetriebsfachwirte
Die Leistungen der Agrarbetriebsfachwirte lobte Klassenlehrer Dr. Jürgen Neureuther. Vom Leistungswillen und -fähigkeit her stufte er die Ausbildung als „Flaggschiff der Fachschule an der BBS Agrar Bad Kreuznach“ ein. Katharina Wolf, Sprecherin der Agrarbetriebsfachwirte, wertete die zwei Jahre Ausbildung am DLR mit einem Schultag je Woche als ideale Chance für den Quereinstieg in Weingüter und landwirtschaftliche Unternehmen. Mit einer Ausbildung außerhalb der Landwirtschaft kann der Einstieg und die Qualifizierung für verantwortliche Tätigkeiten in Unternehmen der Branche neben dem Beruf vorbereitet werden.
Techniker: Hohe Erfolgsquote
Einen Blick in die Weinbautechnikerausbildung warf Klassenlehrer Ulrich Hamm. Dabei spannte er den Bogen vom Beginn bis zur Abschlussexkursion nach Portugal. Projekte, Arbeitsweisen und der offene Austausch mit den Lehrern zeichneten die Klassengemeinschaft aus. Klassensprecherin Eva Müller zeigte, wie groß Anspannung und Leistungsanforderung des vergangenen Technikerjahres auf der Klasse gelastet haben. Die sehr hohe Erfolgsquote habe die Befürchtungen zu Ausbildungsbeginn widerlegt – dank großer Arbeitsbereitschaft und Leistungswillen.
Preisträger des Jahrgangs 2018
Für hervorragende Leistungen bekamen bei den Weinbautechnikern Thomas Pfaffmann und Mark Hahn, bei den Wirtschaftern für Weinbau Jonas Thul und Christian Franzen und bei den Agrar­betriebsfachwirtinnen Katharina Wolf, Katharina Kitzer und Sarah Eckes einen Buchpreis des DLR und des Verbandes Kreuznacher Agrarabsolventen. Konrad Schneiders, DLR RNH, Bad Kreuznach