Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Industrie+Wirtschaft » Testpartner für Weinausbau im Ecobulk-Container gesucht

Schütz GmbH

Testpartner für Weinausbau im Ecobulk-Container gesucht

Foto: Schütz GmbH
Wine-Store-Age IBC von Schütz
Ausgestattet mit einer Permeationsbarriere für eine kontrollierte Sauerstoffzufuhr eignet sich der kubische Transportbehälter Wine­Store­Age IBC laut Schütz GmbH für Lagerung, Transport und die Reifung von Wein. Dabei steht die Abkürzung IBC für Intermediate Bulk Container. Diese Einsatzmöglichkeiten wurden laut Schütz bereits von australischen Experten bestätigt. In Deutschland liefen Untersuchungen an der Universität Geisenheim mit positivem Ergebnis.
Versuche in Geisenheim
Um nach den Untersuchungen am Australian Wine Research Institute jetzt auch in Europa die Nutzung der IBCs zur Weinreifung zu forcieren, suchte Schütz 2017 die Zusammenarbeit mit der Hochschule Geisenheim University. Ziel der Versuchsreihe am Institut für Oenologie war es, Kunststoffbehälter (IBCs) mit integrierter Sauerstoffbarriere mit Behältern aus inertem Material – wie etwa Edelstahl – zu vergleichen. In der Studie wurde der Ausbau eines 2016er Rheingauer Rieslings im FSSC­zertifizierten Schütz Ecobulk Wine­Store­Age mit einer EVOH­Barriere mit jenem im Edelstahlbehälter verglichen – über einen Zeitraum von drei und sechs Monaten. Barrierenmaterial des IBC ist EVOH, also Ethylen­Vinylalkohol­Copolymer. Die Studie ergab, dass im Vergleich mit Edelstahlbehältern beim IBC kein messbarer Sauerstoffeintrag von außen über die Wände feststellbar war. Es wurde ein sortentypischer, fehlerfreier Wein ausgebaut, dessen Sensorik auch eine Fachkommission überzeugte. Laut Schütz kam es beim Kunststoff­IBC nur bauartbedingt wegen des geringen verbleibenden Luftvolumens in den Schultertaschen zu einem leicht erhöhten Sauerstoffeintrag in den Wein. Das machte sich in einer etwas höheren Reduzierung der Gehalte an freier und gesamter schwefliger Säure in den ersten 2,5 Monaten im Vergleich zum Edelstahl bemerkbar. Im Verlauf der weiteren Ausbauperiode wurde nach Angaben von Schütz durch die EVOH­Barriere eine weitere Permeation von Sauerstoff nachhaltig verhindert, sodass die gemessenen Werte im Ecobulk­ Weincontainer in den folgenden 3,5 Monaten stabil blieben.
Testbetriebe gesucht
Um die Tests mit Ecobulk WineStore­Age in der täglichen Praxis fortzuführen, sucht Schütz ab sofort bis zum 1. August 2018 innovative Weinmacher, die Lust haben, den Wine­Store­Age IBC zu testen. Wer unter www. schuetz.net/wein seine Ideen zur Nutzung beschreibt, gehört vielleicht schon bald zu den ausgewählten Testern, denen jeweils fünf Behälter zur Verfügung gestellt werden – inklusive Projektbegleitung sowie gemeinsame Marketing­ und PR­Aktionen. Schütz GmbH, www.schuetz-packaging.net