Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Aus der Region » Rheinhessen: Wonnegau-Bilanz positiv

Rheinhessen

Wonnegau-Bilanz positiv

Dr. Gerhard Schilling, Vorstandsvorsitzender der Bezirkswinzergenossenschaft Wonnegau eG (Monsheim), berichtete bei der Mitgliederversammlung von einer sehr guten Entwicklung des Unternehmens. Die Sanierungsmaßnahmen der letzten Jahre zeigen Wirkung: „Für das Geschäftsjahr 2017 haben wir, trotz kleiner Ernte, mit einem Auszahlungsergebnis von durchschnittlich fast 10 000 Euro je Hektar ein beachtliches Ergebnis und das Beste seit Bestehen der Genossenschaft erreicht.“ Ziel von Vorstand und Aufsichtsrat sei es, so Schilling, in Monsheim noch mehr Trauben zu verarbeiten und den Standort mittelfristig auszubauen. „Für Fassweinbetriebe mit einer Rebfläche von 10 bis 15 ha, die auch zukünftig am Markt bestehen wollen, gibt es wirtschaftlich keine bessere Alternative als den Traubenverkauf“, eklärte Schilling beim Vorstandsbericht.
Strukturen durch Kooperationen stärken
Nachdem die WG Palmberg mit Vier Jahreszeiten Winzer eG in Bad Dürkheim fusioniert hat, wurde die Kooperation zwischen der BWG und Palmberg nach vertrauensvoller Zusammenarbeit aufgelöst. Schilling hält es weiter für erforderlich, der Marktmacht der Abnehmerseite durch Kooperationen der Erzeuger vergleichbare Strukturen entgegenzusetzen. Norbert Kießling, geschäftsführender Vorstand der BWG, erläuterte den Jahresabschluss und weitere Kennzahlen. Mit einer Eigenkapitalquote von fast 40 Prozent steht das Unternehmen auf solidem Fundament. Dr. Gerhard Schilling wurde als Vorsitzender im Amt bestätigt und Ulrich Martin, Markus Schneickert sowie Hans Jürgen Schmitt wurden als Mitglieder des Aufsichtsrates wiedergewählt. BWG