Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Weinbau
20.03.2018

Natürliche Wirkstoffe mit phytotoxischer Wirkung

Gibt es Alternativen zu Glyphosat?

Gibt es Alternativen  zu Glyphosat?
Ende des Jahres 2017 hat die EU-Kommission die Zulassung des Wirkstoffes Glyphosat um weitere fünf Jahre verlängert. Die Diskussion in der Öffentlichkeit reißt aber nicht ab. Herbizide sind stark in die Kritik geraten, vor allem Glyphosat. Christian Deppisch von der Bayerischen Landesanstalt für... » mehr
20.03.2018

Stockschäden durch Maschineneinsatz vermeiden

Dem „Eisenwurm“ Einhalt gebieten

Dem „Eisenwurm“ Einhalt gebieten
Schräge Rebstämme können Maschinen im Weg sein. Durch mechanische Beanspruchung werden mehr oder weniger schwere Reibungen und Stockverletzungen verursacht. Wie dem vorgebeugt werden kann, erklärt Gerd Götz, DLR Rheinpfalz. Mehr dazu im dwm Nr. 6 vom 10. März 2018 ab Seite 32. » mehr
07.03.2018

Wirksame Möglichkeit der Spätfrostprävention

Minimalschnitt im Spalier

Minimalschnitt im Spalier
Thermische oder physikalische Verfahren zur Frostschadenvermeidung sind relativ teuer, oft schwer praktikabel und auf größeren Flächen kaum realisierbar. Anbautechnisch lassen sich Spätfrostschäden durch eine hohe Augenzahl pro Stock und höher inserierte Augen reduzieren. In dieser Hinsicht bietet der Minimalschnitt im Spalier die... » mehr
07.03.2018

Zunehmend Austriebsschädlinge

Rhombenspanner und Raupen – was tun?

Rhombenspanner und Raupen – was tun?
Rhombenspanner und Erdraupen kommen klassischerweise herdförmig als Gelegenheitsschädlinge vor. In den letzten Jahren traten sie verstärkt in den gleichen Lagen an der Mosel auf. Markus Scholtes, Peter Seidel und Eric Lentes, Pflanzenschutzteam DLR Mosel, haben Gegenmaßnahmen erprobt. Mehr dazu im dwm Nr.... » mehr
20.02.2018

Was auf und in Reben gedeiht – Flechten, Algen, Pilze

Rot gefärbte Borke – Rebstöcke mit Ohren

Rot gefärbte Borke – Rebstöcke mit Ohren
Eine alte Rebe ist gezeichnet durch Witterungseinflüsse und langjährige unvermeidbare Schnittmaßnahmen. Es gibt im Laufe der Zeit immer mehr Angriffsflächen für holzzerstörende Pilze. Dieser milde, feuchte Winter fördert das Pilzwachstum. Gerd Götz, DLR Rheinpfalz, beschreibt Flechten, Algen und Ständerpilze an Rebstämmen. Mehr... » mehr
20.02.2018

Technik der Unterstockbearbeitung

Rollhacken erobern den Unterstockbereich

Rollhacken erobern den Unterstockbereich
Beobachtet man die Entwicklungen am Markt, so hat die Rollhacke in den letzten Jahren deutlich zugelegt. Eine Auswahl verschiedener Geräte zeigt hier Martin Strauß von der LVWO Weinsberg. Mehr dazu im dwm Nr. 4 vom 24. Februar 2018 ab Seite 23. » mehr
20.02.2018

Messerundgang auf den Agrartagen, Teil 2

Analog geht‘s aber auch noch

Analog geht‘s aber auch noch
Neben digitalen Lösungen gab es bei der großen Geräteausstellung in Nieder-Olm natürlich jede Menge handfeste Technik für den Weinbau zu sehen. Einige Messeneuheiten für Weinberg und Keller beschreibt hier Dr. Philipp Rüger, DLR RNH Oppenheim. Mehr dazu im dwm Nr. 4 vom 24. Februar... » mehr
08.02.2018

Roter Riesling jetzt auch in Rheinland-Pfalz zugelassen

Roter Riesling
Das Bundessortenamt hat, nach Antragstellung durch das Institut für Rebenzüchtung der Hochschule Geisenheim, die Rebsorte Roter Riesling seit dem 15. Januar 2018 zugelassen. Der Rote Riesling, der seit 1991 züchterisch im Institut für Rebenzüchtung der Hochschule Geisenheim bearbeitet wird,... » mehr
07.02.2018

Arbeitsoptimierung beim Rebenbiegen

Geht Biegen noch effizienter?

Geht Biegen noch effizienter?
Der Stand der Technik lässt ein sehr rationelles Arbeiten auf qualitativ hohem Niveau zu. Bei der Wahl der Bindematerialien und Bindegeräte ist der Anwender mit seiner Begabung und seinen Präferenzen entscheidend. Tim Ochßner, Landratsamt Karlsruhe, hat die Arbeitszeit verschiedener Verfahren verglichen. Mehr... » mehr
07.02.2018

Beitrag zur Nachhaltigkeit im Weinbau

Erhaltungszüchtung in Oppenheim

Erhaltungszüchtung in Oppenheim
Gesundes Rebenpflanzgut ist heute in ausreichender Menge verfügbar. Schließlich ist es wichtig Weinberge mit hinreichender Ertragserwartung über viele Jahre zu pflanzen. Das war nicht immer so. Daher laufen, von vielen unbemerkt, permanent umfangreiche und detaillierte Prozesse ab, um dieses Ziel zu erreichen.... » mehr