Anschnitt reguliert Ertrag

Rebschnitt Quantität und Qualität (Teil 1)

© ESCA
Beim in Kürze anstehenden Winterschnitt sollte auf bestimmte Auffälligkeiten geachtet. Neben den allgemeingültigen Parametern Wuchsstärke, Holzreife und dem Alter der Anlagen, die wichtige Kriterien für die Anschnittstärke sind, kommt dieses Jahr besonders die verbreitete Spätfrostschädigung in etlichen Weinbergen hinzu. Gerd Götz, DLR Rheinpfalz, gibt Anregungen, was beim Rebschnitt zu bedenken ist.
Mehr dazu im DAS DEUTSCHE WEINMAGAZIN Ausgabe 23/24 vom 14.11.2020 ab Seite 42.