Sie sind hier:  » Startseite » Themen » Kellerwirtschaft
21.11.2016

Arbeit mit Divergan und Tipps zum Füllen

Jungweinbehandlung 2016

Jungweinbehandlung 2016
Teil 2: Ein doch guter Jahrgang erfordert auch im weiteren Verlauf eine konsequente Weinbehandlung, um die gewonnene Qualität zu erhalten und zu fördern. Bernhard Schandelmaier­ vom DLR Rheinpfalz, Institut für Weinbau und Oenologie, stellt den Einsatz von Divergan für die Blauschönung vor und zeigt in Ausgabe 22 vom 29.... » mehr
17.10.2016

Alternative Verschlüsse für Wein

Alternative Verschlüsse für Wein
  Um die Auswirkung verschiedener Verschlussvarianten auf Reifung und Alterung von Wein zu untersuchen, lagerte das Institut für Oenologie der Hochschule Geisenheim University mehrere Weine seit dem Jahr 2006. Prof. Dr. Rainer Jung und Christoph Schüßler zeigen in Ausgabe 21 vom 15. Oktober... » mehr
17.10.2016

Altes und Neues zu Schwefel und Kupfer

Altes und Neues zu Schwefel und Kupfer
  Ein insgesamt doch guter Jahrgang erfordert auch im weiteren Verlauf eine konsequente Weinbehandlung, um die aus dem reifen Lesegut gewonnene Qualität zu erhalten und zu fördern. Bernhard Schandelmaiervom DLR Rheinpfalz, Institut für Weinbau und Oenologie, berichtet in Ausgabe 21 vom 15. Oktober... » mehr
06.10.2016

Die Ausbeute optimieren

Die Ausbeute optimieren
  Die bei der Mostvorklärung anfallenden Trubstoffe können weiter verarbeitet werden, um die noch enthaltenen Flüssigkeitsmengen zu verwerten. Dr. Dietrich Marbé-Sans, vom DLR RNH Oppenheim, zeigt in Ausgabe 20 vom 1. Oktober 2016 ab Seite 22 im zweiten Teil seines Artikels die Verfahren... » mehr
06.10.2016

Überblick über Filter

Überblick über Filter
  Aktuelle technische Lösungen im Filtersektor bieten neben hohen Qualitäten besonders für die wirtschaftlich wichtigen Bereiche der mittleren und niedrigeren Qualitäten sinnvolle Konzepte an. Dipl. Ing. Kim Kirchhoff hat sich bei verschiedenen Herstellern umgehört und stellt Geräte und Konzepte in Ausgabe 20 vom... » mehr
16.09.2016

Rheinland-Pfalz

Wissung lässt Säuerung zu

Säuerung zugelassen
Weinbauminister Dr. Volker Wissing lässt die Säuerung von Trauben, Most, teilweise gegorenem Traubenmost, Jungwein und Wein des Jahrgangs 2016 in allen rheinland-pfälzischen Anbaugebieten zu. Eine entsprechende Allgemeinverfügung des Ministeriums wird in Kürze veröffentlicht.Von der Regelung ausgenommen werden Erzeugnisse, die für die Gewinnung von Prädikatswein... » mehr
01.09.2016

Einsatz für das Refraktometer: Restzucker in gärenden Mosten bestimmen

Einsatz für das Refraktometer
In Sekunden ermittelt ein Refraktometer aus wenigen Tropfen Most das Mostgewicht. Die Kontrolle des Gärverlaufes mit dem Refraktometer ist aber kaum gebräuchlich. Anders als bei der Mostwaage gab es bislang keine frei zugänglichen Faustzahlen zum ungefähren Restzuckergehalt des gärenden Mostes. Bernhard Schandelmaier und Patrick Nickolaus, DLR Rheinpfalz, berichten in... » mehr
01.09.2016

Maische und Mostbehandlung: Ausblick auf den Herbst 2016

Maische und Mostbehandlung: Ausblick auf den Herbst 2016
  Die ersten Reifemessungen für den Jahrgang zeigen, dass die Entwicklung derzeit dem Jahrgang 2013 ähnelt. Die Mostgewichte liegen zehn bis 20 Grad Oechsle unter dem langjährigen Mittel von 1998 bis 2015. Bei stabiler warmer Witterung kann die Reifeentwicklung noch einen großen Sprung... » mehr
17.08.2016

Das Idealprofil eines Spätburgunders

Das Idealprofil eines Spätburgunders
  Was macht einen sensorisch guten Spätburgunder aus? Nach entsprechender Analyse wurden drei Spätburgundertypen definiert. Weinökonom M.Sc. Torsten Proschwitz, HS Geisenheim University, vom Weinversandhandel YouWine befasste sich mit dem Hauptreferenten Dr. Gergely Szolnoki,  HS Geisenheim University,  in seiner Bachelor-Thesis... » mehr
17.08.2016

Barrique in der Kellerwirtschaft

Barrique in der Kellerwirtschaft
  Gelungene Symbiose von Holz und Wein, Teil 3: Der Weinausbau im Barriquefass zählt mittlerweile zu den Standards unter den oenologischen Stilmitteln. Dr. Dietrich Marbé-Sans vom DLR RNH zeigt  in der Herbstsonderausgabe 16/17 vom 20. August 2016 ab Seite 20 die Grundlagen rund ums... » mehr